Samstag, 5. November 2011

DNA-Beweis für Bigfoot gefunden?

Archiv: Menschliche Chromosomen | Copyright: Public Domain

Longview/ USA - Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte ist die Tiermedizinerin Dr. Melba Ketchum vom biologisch-genetischen Labor "DNA Diagnostics" (dnadiagnostics.com) derzeit an der Analyse von unterschiedlichen Gewebeproben beteiligt, die - so die beteiligten Zeugen - von Exemplaren des legendären nordamerikanischen Waldmenschen Bigfoot bzw. Sasquatch stammen. Jetzt hat die Wissenschaftlerin erste Ergebnisse angedeutet.

Schon seit Juli hatte sich die Aufmerksamkeit auf die zuvor mehr oder weniger im Stillen durchgeführte Arbeit an den potentiellen Bigfoot-Gewebeproben auf einen Fall konzentriert, bei dem Jäger im nördlichen Kalifornien Jäger zwei Exemplare des nordamerikanischen Waldmenschen Bigfoot erlegt haben sollen (...wir berichteten).

Jetzt hat Ketchum auf ihrer Facebook-Seite folgendes erklärt:
"Um Zeit zu sparen (und ich hoffe, dass Sie dies verstehen), werde ich hiermit auf die vielen an mich gerichteten Fragen kurz zusammenfassend reagieren. Fortwährend bekomme ich zahlreiche E-Mailanfragen zum Stand des Projekts. Auch wenn ich derzeit noch keine genauen Details noch einen genauen Zeitplan nennen. Ich kann allerdings versichern, dass alles nach Plan verläuft und wir weiterhin gute Fortschritte machen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Gute Wissenschaft kann nicht schnell zum Abschluss gezwungen werden. Sollte nicht alles sehr sorgfältig durchgeführt und aufbereitet werden, bekommen wir alle eine Absage und keine Fachzeitschrift nimmt unsere Studie an. Aus diesem Grund bitte ich sie noch um weitere Geduld. Bitte verstehen Sie, dass derzeit ein Übermaß an Wissenschaft gefordert ist, um auch eine Welt voller skeptischer Wissenschaftler zu überzeugen.

Es heißt: Außergewöhnliche Behauptungen erfordern auch außergewöhnliche Beweise. Und genau dies ist es, woran wir arbeiten. Als wir mit dieser Arbeit angefangen haben, dachte ich, dass wir binnen weniger Wochen fertig sein würden. Stattdessen hat uns Sasquatch, wie es seine Angewohnheit ist, selbst mit seiner DNA ganz schön aus dem Konzept gebracht.

Gott sei Dank haben wir alles das nun hinter uns. Wir haben ein wirklich renommiertes Team zusammengestellt. Jeder von uns hat sein Spezialgebiet und genau das macht das Projekt auch zu etwas ganz Besonderem.

Wenn jetzt alle dabei bleiben, so verspreche ich, dass sich das Warten lohnen wird. Wir haben die Beweise - geben Sie uns aber bitte die Möglichkeit, diese auch in einer Form zu präsentieren, wie sie selbst Skeptiker überzeugen wird. Danke dennoch für alle die vielen E-Mails."

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Orang-Pendek-Expedtion
12. Oktober 2011
Jäger wollen zwei Bigfoot erschossen haben - DNA-Analysen angekündigt
17. Juli 2011
Forscher versprechen Beweise für die Existenz von Sasquatch
2. März 2011
Yeren: Forscher analysieren angebliche Haarprobe des chinesischen Yeti
8. Dezember 2011
Sumatara-Yeti Orang Pendek: Weitere Haar-Analyse legt unbekannte Primatenart auf Sumatra nahe
23. November 2010
Orang-Pendek: DNA-Analyse offenbart möglichen Beweis für Sumatra-Yeti
23. August 2010
DNA-Analyse: Vermeintliche Yeti-Haare stammen von Bergziege
14. Oktober 2008

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / dnadiagnostics.com / facebook.com / cryptomundo.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE